Angehende Landschaftsgärtner pflastern für Nachwuchskicker

Im Rahmen eines Azubi-Projektes haben angehende Landschaftsgärtner den Zugangsbereich des KSC-Fan-Shops mit Blockstufen und Betonwerksteinen gestaltet.


Die Landschaftsgärtner-Azubis mit den Nachwuchskickern des KSC

Im Rahmen eines Azubi-Projektes haben angehende Landschaftsgärtner den Zugangsbereich des KSC-Fan-Shops mit Blockstufen und Betonwerksteinen gestaltet. „Dieses Projekt hat unseren jungen Landschaftsgärtnern natürlich viel Spaß gemacht“, so Thomas Westenfelder, Garten- und Landschaftsbauunternehmer aus Eggenstein-Leopoldshafen. Er hat dieses Projekt initiiert und auf den Weg gebracht. „Zum einen sind unsere Auszubildenden alle fußballbegeistert, zum anderen durften sie dieses Projekt in weiten Teilen selbstständig umsetzen.“  

Eine kniffelige Aufgabe
In direkter Nachbarschaft zum Nachwuchsleistungszentrum des KSC wurde in diesem Sommer der Eingangsbereich des Fan-Shops mit einer Treppe und einer Pflasterfläche neu gestaltet. Die Treppe, bestehend aus fünf Stufen mit unterschiedlichen Radien, musste zunächst exakt eingemessen werden. Das bereitete den 8 Auszubildenden aus dem 2. und 3. Ausbildungsjahr zunächst etwas Kopfzerbrechen, doch unter Anleitung von Matthias Bandura, Ausbilder bei der Firma Westenfelder, haben sie diese schwierige Vermessungsaufgabe bewältigt. Nachdem die 200 m Blocksteinstufen für die Treppe gesetzt waren, überließ Matthias Bandura seinem jungen Kollegen, dem frisch ausgelernten Landschaftsgärtner Andreas Döbelin, und den Auszubildenden das Feld. Sie bereiteten zunächst eine Schottertragschicht für eine 200 m² große Pflasterfläche vor, in die später verschiedene Beleuchtungselemente und Fahnenmastenhalter eingebaut werden mussten. Dann hieß es für die angehenden Landschaftsgärtner die Fläche zu pflastern.
„Wir schauen während der Ausbildungszeit immer wieder nach Projekten, in denen die Auszubildenden möglichst selbstständig arbeiten“, so Thomas Westenfelder. „Denn wir brauchen in der Praxis engagierte und verantwortungsvolle Landschaftsgärtner, die keine Angst davor haben, Entscheidungen zu treffen.“ Bei seinen Kollegen aus dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg, der Region Mittlerer Oberrhein, fand Thomas Westenfelder schnell Unterstützung. Die Ausbildungsbetriebe Achim Jansen aus Karlsbad, Günter Seitz aus Dettenheim, Kai Seydell aus Karlsruhe, Roland Mockler aus Weingarten und Thomas Westenfelder aus Eggenstein-Leopoldshafen haben ihre Auszubildenden für dieses „Lernprojekt“ gerne freigestellt.

Nach knapp zwei Wochen war das Projekt abgeschlossen. Nicht nur die angehenden Landschaftsgärtner und ihr junger Bauleiter, sondern auch Thomas Westenfelder, waren mit dem Ergebnis des Azubi-Projektes sehr zufrieden. Der KSC hat sich bei den jungen Landschaftsgärtnern mit der Einladung zu einem Besuch eines DFB-Pokalspiels im Wildparkstadiom in Karlsruhe bedankt. Am 31. Oktober durften die Spieler des KSC gegen den MSV Duisburg dann zeigen, dass sie im Fußball ähnlich erfolgreich sind, wie die Landschaftsgärtner-Azubis bei ihrem Bauprojekt.






« zurück