Seit 50 Jahren mit Herzblut Landschaftsgärtner

Zum 50-jährigen Bestehen der Firma Werner Westenfelder aus Eggenstein-Leopolshafen.




Am 02.02.2012 war es offiziell so weit und die Firma Werner Westenfelder aus Eggenstein-Leopoldshafen durfte ihr 50-jähriges Betriebsjubiläum feiern. Das Garten- und Landschaftsbauunternehmen wird bereits in zweiter Generation von Sohn Thomas Westenfelder weitergeführt. Das Fest zum Jubiläum und die Ehrung der Mitarbeiter findet im Sommer, bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein, statt.

Historie
Es ist der Traum eines jeden Unternehmers, dass sein eigenhändig aufgebauter Betrieb von der nächsten Generation fortgeführt wird. Für Werner Westenfelder ging dieser Traum im Jahr 2000 in Erfüllung, als er sein Unternehmen nach 38 Jahren an seinen Sohn Thomas, Techniker im Garten- und Landschaftsbau, übergab. Zusammen mit seiner Frau Sibylle, in deren Hände aufgrund ihrer Ausbildung als Steuerfachgehilfin die kompletten betrieblichen Finanzen, die Buchhaltung und noch einiges mehr liegen, führt er die Firma bis heute erfolgreich weiter. Im Frühjahr 2012 erweiterte Westenfelder durch einen Umbau den Betrieb mit neuen Büro-, Sanitär- und Aufenthaltsräumen. Diese wurden pünktlich zum Jubiläum am zweiten Februar feierlich an die Mitarbeiter übergeben.
Werner Westenfelder gründete den Betrieb 1962 als Ein-Mann-Unternehmen. 1964 stellte er die ersten beiden Helfer ein. Auch damals war es schwer, ausgebildetes Personal zu bekommen, ein Abbild der Situation, die sich zurzeit im Garten- und Landschaftsbau darstellt. Die Gestaltung privater Gärten nach eigenen Ideen lastete den kleinen Betrieb aus. Als zweites Standbein baute Westenfelder zusammen mit seiner Frau Inge eine Baumschule mit Pflanzenverkauf auf, die bis in die 90iger Jahre fortgeführt wurde. 1967 gewann Westenfelder für seine landschaftsgärtnerischen Arbeiten auf der Bundesgartenschau in Karlsruhe die Silbermedaille. Bis 1980 war der Betrieb auf 10 Mann angewachsen. Ab den Siebzigern kamen viele Aufträge aus dem öffentlichen Bereich hinzu. Die Kommunen wuchsen und hatten einen höheren Bedarf an Schulen sowie Kindergärten mit entsprechenden Außenanlagen und Sportplätzen. Bis heute deckt die Firma Westenfelder das komplette Spektrum, welches der Garten- und Landschaftsbau anbieten kann, kompetent ab. Von der Dachbegrünung über die Fassadenbegrünung, bis hin zu öffentlichen Parks, Renaturierungen, gewerblichen Außenanlagen, Schwimmteichen und hochwertigen Hausgärten ist die entsprechende fachliche Kompetenz vorhanden. Einen Eindruck hierüber konnten sich potentielle Kunden in den Jahren 2006 bis 2009 beim Besuch der Giardina-Messen in Karlsruhe machen, auf welchen die Schaugärten der Firma Westenfelder jährlich mit einem AWARD ausgezeichnet wurden. Im Jahr 2009 erhielt der Garten mit dem Titel "Escargot" nicht nur den Silber-AWARD, sondern zusätzlich den Besucherpreis als schönster Schaugarten. "Wir haben durch diese Messebeteiligungen gelernt, trotz immensem Zeitdruck in absolut hoher Qualität zu bauen, da die Gärten aufgrund der zahlreichen Besucher einer extrem hohen Belastung ausgesetzt sind", erinnert sich Westenfelder, der die Messen als sehr nachhaltig in der Werbung beschreibt. Im Natursteinpark der Firma Seib in Karlsruhe kann der von Westenfelder gebaute "Alpengarten" in der ständigen Ausstellung besichtigt werden.

Betriebs-Tradition
Zwei Dinge sind dem Senior und dem Junior schon immer sehr wichtig gewesen: Das sind zum einen zufriedene Kunden und zum anderen zufriedene Mitarbeiter. Deshalb wird es beim Jubiläumsfest sicherlich die eine oder andere Ehrung geben, da viele der zurzeit 20 Mitarbeiter schon zwischen 25 und 35 Jahren dem Betrieb treu sind. Das sind Zahlen, die wirklich für die Führungsqualität im Unternehmen sprechen. "Die Tage mit einem positiven Kundenfeedback sind einfach gute Tage und davon kann ich als Unternehmer nie genug bekommen", schmunzelt Westenfelder, der seit Anfang des Jahres eine Landschaftsarchitektin beschäftigt, die von Hand kolorierte Pläne für noch zufriedenere Kunden entwirft und zeichnet.

Ausbildung
In der Ausbildung ist die Firma Westenfelder seit 1976 aktiv. Sofort nach der Anerkennung zum Ausbildungsbetrieb, bildete Werner Westenfelder seinen ersten Jugendlichen zum Landschaftsgärtner aus. Seitdem durchliefen über 70 Auszubildende, Umschüler, Verbund-Azubis und Jugendliche aus der Partnergemeinde Obhausen (Sachsen-Anhalt) eine fundierte Ausbildung bei Westenfelders. "Und dies soll auch so bleiben", erklärt Thomas Westenfelder, der zurzeit fünf Azubis beschäftigt. Des Weiteren bietet die Firma regelmäßig Praktikumsplätze  für interessierte Schüler an, die für ein oder zwei Wochen ein bisschen tiefer in diesen abwechslungsreichen Beruf eintauchen möchten.

Das Ehrenamt
In der Familie Westenfelder wurden Ehrenämter schon immer hochgehalten und mit Engagement erfüllt. Werner Westenfelder war viele Jahre als Prüfungsmeister und danach noch 12 Jahre in der Bewertungskommission für den Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" tätig. Nach 11 Jahren als Regionalvorsitzender der Region Mittlerer Oberrhein wurde Thomas Westenfelder für neun Jahre ins Präsidium des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. (VGL) gewählt. Danach vertrat er für zwei Jahre die Interessen des VGL bei der Förderungsgesellschaft für die Baden-Württembergischen Landesgartenschauen. Seit 2010 ist Westenfelder stellvertretender Vorstandsvorsitzender beim VGL. Darüber hinaus ist er noch für den Prüfungsausschuss und die Bewertungskommission für Bundesgartenschauen tätig und war bzw. ist im Aufsichtsrat bei verschiedenen Landesgartenschauen, aktuell in Nagold. "Obwohl einem manchmal die Zeit fehlt, macht mir das Ehrenamt Spaß. Hier kann viel für unseren grünen Berufsstand bewegt werden, nicht umsonst gibt es in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2025 im jährlichen Wechsel eine Gartenschau bzw. ein Grünprojekt", erläutert Westenfelder nicht ohne Stolz. Und natürlich engagiert er sich auch vor Ort im Vorstand des Handwerker- und Gewerbevereins von Eggenstein-Leopoldshafen.






« zurück